Marktplatz für Sicherheitsprodukte
Mehr als 60 Anbieter - portofreie Lieferung!
Ihr Warenkorb (-)
Anbieter Anz. NK Total
Total
Dies ist ein Produkt von tinovamed GmbH

PerCap Gehörschutzbügel

Marke: Bilsom
  • Zusammenklappbarer und federleichter Bügel (10 g)
  • Speziell geformte, weiche, wasch- und austauschbare Schaumstoffstöpseln
  • Gehörgang wird von aussen verschlossen, es entsteht kein Druckgefühl im Inneren, der Bügel ist daher sehr bequem
  • 3 Tragepositionen: über dem Kopf, unter dem Kinn und im Nacken
  • Wiederverwendbar
  • Material: Polyurethanschaum (Stöpsel), Kunststoff (Bügel)
  • SNR: 24 dB
  • H = 27 dB, M = 20 dB, L = 18 dB
  • EN-13819-2:2002, EN-13819-1:2002, EN352-2:2002

tinovamed GmbH
Gewerbestrasse 2
CH-4563 Gerlafingen
Tel. +41 32 566 71 72
Fax +41 32 675 76 36

Die Tinovamed GmbH ist ein junges modernes Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, qualitativ hochstehende Produkte und Dienstleistungen aus dem Notfall- und Medizinalbereich zu vernünftigen Preisen anzubieten.

Unsere Kunden

  • Rettungsdienste und Notfallstationen
  • Polizeien und Feuerwehren
  • Spitäler, Pflegeheime, Kliniken und Hausärzte
  • Betriebssanität und Samariter
  • Vereine, Verbände und Grosshandel

Unsere Produkte

  • Rettungsmaterial
    Notfalltaschen/-Rucksäcke/-Koffer
    Immobilisation
    Transport Intubation
    Beatmung
    Diagnostik
    Defibrillation
  • Sanitätszimmer
    Liegen und Tragen
    Schränke und Kasten
    Erste-Hilfe-Koffer
    Diverse Einrichtungen
    Beratung und Konzepte
  • Verbrauchsmaterial
    Verbandsmaterial/-stoffe
    Behandlung von Verbrennungen
    Einwegdecken/-kissen
    Injektionen
    Infusionen
    Instrumente
    Medizinische Handschuhe
    Hygiene
  • Persönliche (Schutz-) Ausrüstung
    Arbeitsschutz
    Bekleidung
    Schuhe
    Accessoires

Unsere Philosophie

Qualität ist selbstverständlich
Produkte werden erst nach gründlichen Tests in das Sortiment aufgenommen. Wir vertreiben nur Ware, welche die strengsten europäischen Normen erfüllt und der wir 100% vertrauen können.

Faire Preise
Sorgfältige Lieferantenwahl, tiefe Vertriebs- und Verwaltungskosten sowie eine vernünftige Preispolitik führen zu einem hervorragenden Preis/Leistungs-Verhältnis.

Kundennähe als Unternehmensmaxime
Wir sind ein junges, modernes Unternehmen. Wir setzen alles daran, Ihre Wünsche rasch, flexibel und unbürokratisch zu erfüllen.

Erfahrung und Kompetenz
Wir sprechen Ihre Sprache! Tinovamed hat erfahrene Experten: Arzt, Rettungssanitäter und Produktmanager bilden das Team.

24 Stunden am Tag für Sie da!
Über www.sapros.ch/tinovamed können Sie jederzeit Ware bestellen und wertvolle Tipps zu unseren Produkten erfahren

Lärmbelastung (Pegel)
< 90 dB(A)

Beispiele: Holzbearbeitungs-Maschine, Singen, Querflöte


Hinweis:
Bei Schallpegeln bis 89 dB(A) empfiehlt es sich, schwach dämmende Gehörschutzmittel zu verwenden. Sie gewährleisten eine gute Verständigung.

Tragkomfort und Hygiene
kurze Einsatzzeit
bis zu einer Stunde

Hinweis:
Das häufige Einsetzen von Pfropfen kann zu einer Reizung des Gehörgangs führen.

hohe Temperatur
Bei hohen Temperaturen sind vorzugsweise Pfropfen zu benutzen, um verstärktes Schwitzen zu vermeiden.
Müssen Kapseln getragen werden, sind schweissabsorbierende Zwischenlagen zu verwenden.
Schmutz, Staub
Für schmutzige oder staubige Arbeitsplätze sind Schaumstoffpfropfen nicht geeignet.
Denn diese übertragen Schmutz und Staub allzu leicht von den Händen in den Gehörgang. Dies kann zu Hautreizungen, Mikroläsionen durch Metallspäne und Gehörganginfektionen führen.
Musik
Musiker ohne Verstärker
Musiker in Blasmusik, Orchester und Band, die keine elektronische Verstärkung verwenden, schützen sich mit Vorteil mit einem Gehörschutz mit ausgeglichener Dämmung bei hohen und tiefen Tönen. Damit macht die Musik auch mit Gehörschutz Spass.

Hinweis:
Es können unter Umständen Restbelastungen von mehr als 85 dB(A) auftreten; hier gilt eine verstärkte Eigenverantwortung, den Gehörschutz richtig anzuwenden und dem Gehör Ruhepausen zu gönnen.

Konzertbesucher
Besucher von Clubs und Konzerten mit elektronisch verstärkter Musik schützen sich mit Vorteil mit einem Gehörschutz mit ausgeglichener Dämmung bei hohen und tiefen Tönen. Damit macht die Musik auch mit Gehörschutz Spass.

Hinweis:
Es können unter Umständen Restbelastungen von mehr als 85 dB(A) auftreten; hier gilt eine verstärkte Eigenverantwortung, den Gehörschutz richtig anzuwenden und dem Gehör Ruhepausen zu gönnen.

Verträglichkeit mit
Schutzhelm
Sind Schutzhelm und Gehörschutz zu tragen, können keine Kapseln mit Kopfbügel verwendet werden. Es sind Kapseln mit Nackenbügeln, Kapseln, die am Helm montiert werden können, Pfropfen oder Gehörschutzbügel zu wählen.
Brillen und Schutzbrillen
Werden eine Schutzbrille und ein Kapselgehörschutz gleichzeitig getragen, kann die Schalldämmung des Gehörschutzes um bis zu 15 dB absinken. Schutzbrillen mit dünnen Bügeln oder Kopfband sowie Kapseln mit breiten, weichen Polstern reduzieren diesen Effekt.
Das Gleiche gilt auch für Korrekturbrillen.
Form, Art
Gehörschutzbügel
Gehörschutzbügel
  • Lassen sich rasch aufsetzen und können bei Nichtgebrauch um den Hals getragen werden.
  • Lebensdauer: 2 Monate bis 1 Jahr


Hinweis:
Es ist auf korrektes Einsetzen der Gehörschutzbügel zu achten, da sonst der Schutz des Gehörs nicht gewährleistet ist.
Wenn täglich während mehr als einer halben Stunde bei Schallpegeln über 90 dB(A) und mehr gearbeitet wird, wird von der Verwendung von Gehörschutzbügeln abgeraten.

Besondere Ausführungen
Ortung von Geräuschen

Kapseln erschweren dem Träger die Ortung von Geräuschen. Personen, die bei der Arbeit zum Beispiel Geräusche von Maschinen oder Fahrzeugen orten müssen, sollten Gehörschutzmittel verwenden, die in den Gehörgang eingeführt werden und die Ohrmuschel nicht zudecken.

Schalldämmung, SNR-Wert
21–25 dB
Der Dämmwert (SNR = Single Number Rating) beschreibt, um wie viele Dezibel (dB) der Lärm durch den Gehörschutz reduziert wird.

Hinweis:
Bei der praktischen Anwendung der Gehörschützer werden die Dämmwerte SNR nicht erreicht. Wir empfehlen die Auswahl nach Lärmbelastung vorzunehmen.

Tieffrequenter Lärm
< 90 dB(A) tieffrequent
Tieffrequenter Lärm wird als brummend oder dröhnend wahrgenommen. Typische Quellen von tieffrequentem Lärm sind grosse Dieselmotoren, Kälte- und Druckluft-Kompressoren, Verbrennungs- und Hochöfen, Feuerung oder Gleitschleifanlagen.
Technisch wird oft von tieffrequentem Lärm gesprochen, wenn die Differenz von C-bewertetem und A-bewertetem Schallpegel LC - LA mehr als 10 dB beträgt.
Bei der Wahl von Gehörschutz ist auf eine ausreichend starke Dämmung bei tiefen Frequenzen zu achten.
Name Grösse [KB]