3MEARUltrafit.jpg

Ear

ULTRAFIT Gehörschutzpropfen

Anbieter Arsitec AG

Verfügbar ab Lager

Artikelnummer 103411200

Preis
50 Paar CHF 127.10
Einzelpreis: CHF 2.54

Beschreibung

Vorgeformter, wiederverwendbarer Gehörschutzstöpsel aus Kunststoff mit Sicherheitskordel.
SNR-Wert 32 dB. EN 352-2.

  • Gehörschutzstöpsel aus Kunststoff
  • Vorgeformt
  • Wiederverwendbar
  • Leicht zu reinigen
  • Mit Sicherheitskordel
  • Art. 103411200-1: Kunststoffböxli mit 1 Paar Gehörschutzstöpsel
  • Box à 50 Paar
  • SNR-Wert 32 dB
  • Lärmdämmwert: H 33 dB, M 28 dB, L 25 dB
  • EN3 52-2
    Verwendung
    • bei Dauerlärm
    • an Arbeitsplätzen mit andauerndem Lärm,
    • bei starkem Schwitzen unter Gehörschutzkapseln,
    • bei gleichzeitigem Tragen von Brille oder Schutzbrille,
    • bei gleichzeitigem Tragen von Atemschutzgeräten oder andern PSA

    schleifen, sägen, flugzeugwartung, lebensmittelindustrie, bau, industrie, holzbearbeitung, metallbearbeitung usw.

  • Lärmbelastung (Pegel)

    101–105 dB(A)

    Beispiele: Motorkettensäge, Schlagzeug

    Tragkomfort und Hygiene

    kurze Einsatzzeit

    bis zu einer Stunde

    lange Einsatzzeit

    länger als 4 Stunden

    hohe Temperatur

    Bei hohen Temperaturen sind vorzugsweise Pfropfen zu benutzen, um verstärktes Schwitzen zu vermeiden.
    Müssen Kapseln getragen werden, sind schweissabsorbierende Zwischenlagen zu verwenden.

    Schmutz, Staub

    Für schmutzige oder staubige Arbeitsplätze sind Schaumstoffpfropfen nicht geeignet.
    Denn diese übertragen Schmutz und Staub allzu leicht von den Händen in den Gehörgang. Dies kann zu Hautreizungen, Mikroläsionen durch Metallspäne und Gehörganginfektionen führen.

    Musik

    Fasnacht, Volksbräuche usw.

    Wer in einer Guggenmusik, einer Trommler-und-Pfeifer-Gruppe, beim Trychlen oder beim Geissle-Chlöpfen aktiv mitmacht, sollte dabei sein Gehör schützen.

    Ein Gehörschutz mit ausgeglichener Dämmung für hohe und tiefe Töne sorgt für guten Schutz und sichert das Hörerlebnis.

    Form, Art

    Kunststoffpfropfen

    • Eignen sich, wenn andere Gehörschutzmittel aus hygienischen Gründen nicht in Frage kommen.
    • Können mit Wasser gereinigt werden.
    • Lebensdauer: 2 Monate bis 1 Jahr

    Verträglichkeit mit

    Schutzhelm

    Sind Schutzhelm und Gehörschutz zu tragen, können keine Kapseln mit Kopfbügel verwendet werden. Es sind Kapseln mit Nackenbügeln, Kapseln, die am Helm montiert werden können, Pfropfen oder Gehörschutzbügel zu wählen.

    Schweisserhelm

    Es sind Pfropfen oder Gehörschutz-Otoplastiken zu wählen. Ausserdem können Kapseln mit einem Nackenbügel verwendet werden.

    Brillen und Schutzbrillen

    Werden eine Schutzbrille und ein Kapselgehörschutz gleichzeitig getragen, kann die Schalldämmung des Gehörschutzes um bis zu 15 dB absinken. Schutzbrillen mit dünnen Bügeln oder Kopfband sowie Kapseln mit breiten, weichen Polstern reduzieren diesen Effekt.
    Das Gleiche gilt auch für Korrekturbrillen.

    Gesichtsschutz, Vollvisier

    Damit Gehör- und Gesichtsschutz bzw. ein Vollvisier gleichzeitig getragen werden können, muss die mechanische Verträglichkeit gewährleistet sein. Es sind Pfropfen oder Gehörschutz-Otoplastiken zu wählen.

    Atemschutz, Frischlufthelm

    Damit Atemschutz oder Frischlufthelm und Gehörschutz gleichzeitig getragen werden können, muss die mechanische Verträglichkeit gewährleistet sein. Es sind Pfropfen oder Gehörschutz-Otoplastiken zu wählen.

    Besondere Ausführungen

    Ortung von Geräuschen

    Kapseln erschweren dem Träger die Ortung von Geräuschen. Personen, die bei der Arbeit zum Beispiel Geräusche von Maschinen oder Fahrzeugen orten müssen, sollten Gehörschutzmittel verwenden, die in den Gehörgang eingeführt werden und die Ohrmuschel nicht zudecken.

    Schalldämmung, SNR-Wert

    31–35 dB

    Der Dämmwert (SNR = Single Number Rating) beschreibt, um wie viele Dezibel (dB) der Lärm durch den Gehörschutz reduziert wird.

    Tieffrequenter Lärm

    96–100 dB(A) tieffrequent

    Tieffrequenter Lärm wird als brummend oder dröhnend wahrgenommen. Typische Quellen von tieffrequentem Lärm sind grosse Dieselmotoren, Kälte- und Druckluft-Kompressoren, Verbrennungs- und Hochöfen, Feuerungen oder Gleitschleifanlagen.
    Technisch wird oft von tieffrequentem Lärm gesprochen, wenn die Differenz von C-bewertetem und A-bewertetem Schallpegel LC - LA mehr als 10 dB beträgt.
    Bei der Wahl von Gehörschutz ist auf eine ausreichend starke Dämmung bei tiefen Frequenzen zu achten.

    Arsitec AG
    Adresse

    Grand'Rue 98
    2603 Pery
    Schweiz

    Store image

    Willkomen bei ARSITEC AG

    Wir sind die Experten im Bereich der Gaswarntechnik, der Absturzsicherung und der Persönlichen Schutzausrüstung.

    Wir beraten Sie Vorort mit ausgebildeten Spezialisten nach den EKAS Richtlinien.