Marktplatz für Sicherheitsprodukte
Mehr als 60 Anbieter - portofreie Lieferung!
Ihr Warenkorb (-)
Anbieter Anz. NK Total
Total
Dies ist ein Produkt von Arsitec AG

Gehörschutz HRXS220A WorkTunes

Marke: 3M

Das 3M PELTOR WorkTunes Pro Headset hat ein eingebautes FM-Radio mit müheloser Sendersuche. Der Gehörschutz muss zum Einstellen nicht abgenommen werden.
Über eine 3,5-mm-Klinke können Sie auch Ihr Handy an das WorkTunes Pro FM Headset anschließen. Mit einem Knopfdruck haben Sie sofort Zugang zu allen Ihren Playlists, Podcasts und Hörbüchern – wo Sie auch gerade arbeiten
EN: 352-1:2002

Hauptmerkmale

  • Gehörschutz mit hoher Dämmung
  • FM-Radio mit integrierter Antenne
  • Digitale Sendersuche
  • Sprachgeführtes Menü mit Frequenzansage
  • Senderspeicher (bis zu 5 Sender)
  • Audioeingang 3,5 mm stereo (auf 82 dB begrenzt) zum Anschluss von externen Geräten (z. B. Funkgerät, mp3-Player)
  • Automatsiche Abschaltung: Das Headset schaltet sich 4 Stunden nach der letzten Tastenbewegung automatisch ab, um Energie zu sparen.
  • Warnsignal bei niedriger Batteriespannung
  • Unterbringung der Elektronik im äußeren Kapselbereich, um schweißbedingte Korrosion zu verhindern
  • SNR = 32 dB, H = 34 dB, M = 29 dB, L = 22 dB

Arsitec AG
Arbeitssicherheit & Technik
Grand'Rue 98
CH-2603 Pery
Tel. +41 34 427 00 58
Fax +41 34 427 00 68



Willkomen bei ARSITEC AG

Wir sind die Experten im Bereich der Gaswarntechnik, der Absturzsicherung und der Persönlichen Schutzausrüstung.

Wir beraten Sie Vorort mit ausgebildeten Spezialisten nach den EKAS Richtlinien. 

Lärmbelastung (Pegel)
101–105 dB(A)

Beispiele: Motorkettensäge, Schlagzeug


Tragkomfort und Hygiene
kurze Einsatzzeit
bis zu einer Stunde

Hinweis:
Das häufige Einsetzen von Pfropfen kann zu einer Reizung des Gehörgangs führen.

Schmutz, Staub
Für schmutzige oder staubige Arbeitsplätze sind Schaumstoffpfropfen nicht geeignet.
Denn diese übertragen Schmutz und Staub allzu leicht von den Händen in den Gehörgang. Dies kann zu Hautreizungen, Mikroläsionen durch Metallspäne und Gehörganginfektionen führen.
viel Ohrenschmalz, Ohrausfluss
Bei viel Ohrenschmalz (Cerumen) sind vorzugsweise Kapseln zu benutzen.
Bei Ohrausfluss sollten Sie Ihren Ohrenarzt konsultieren.
Verträglichkeit mit
Brillen und Schutzbrillen
Werden eine Schutzbrille und ein Kapselgehörschutz gleichzeitig getragen, kann die Schalldämmung des Gehörschutzes um bis zu 15 dB absinken. Schutzbrillen mit dünnen Bügeln oder Kopfband sowie Kapseln mit breiten, weichen Polstern reduzieren diesen Effekt.
Das Gleiche gilt auch für Korrekturbrillen.
Hörgerät
Personen, die ein Hörgerät tragen, sollen Kapseln (evtl. solche mit elektronischer Regelung) verwenden

Hinweis:
Übliche Hörgeräte sind kein Gehörschutz; Ausnahme sind Hörgeräte, die nach EN 352 geprüft wurden.

Form, Art
Kapseln mit Bügel
Kapseln mit Bügel
  • Für kurze Einsatzzeit. Bei ganztägigem Einsatz oder erhöhten Temperaturen sind Pfropfen vorzuziehen.
  • Lebensdauer: ca. 3 Jahre

Hinweis:
Gleichzeitiges Tragen von Brille und Kapsel kann die Schalldämmung des Gehörschutzes um bis zu 15 dB reduzieren. Brillen mit dünnen Bügeln oder Kopfband sowie Kapseln mit breiten, weichen Polstern verringern diesen Effekt.

Besondere Ausführungen
enger Gehörgang
Sind die Gehörgänge eng (häufig bei Frauen), können normale Pfropfen zu Reizungen und Schmerzen führen.
Es sind Kapseln, Pfropfen mit kleinem Durchmesser oder ein individuell angefertigter (otoplastischer) Gehörschutz zu verwenden.
mit Radio

Vorsicht:
Kapseln mit Radio dürfen nicht verwendet werden, wenn die Ansprechbarkeit des Benutzers nicht gewährleistet ist und dadurch Dritte oder der Benutzer selbst gefährdet werden, insbesondere im Strassen- und Werkverkehr.
Details siehe Checkliste: Musikhören am Arbeitsplatz: www.suva.ch/waswo/67121.d

Schalldämmung, SNR-Wert
31–35 dB
Der Dämmwert (SNR = Single Number Rating) beschreibt, um wie viele Dezibel (dB) der Lärm durch den Gehörschutz reduziert wird.

Hinweis:
Bei der praktischen Anwendung der Gehörschützer werden die Dämmwerte SNR nicht erreicht. Wir empfehlen die Auswahl nach der Lärmbelastung vorzunehmen.

Kontaktieren Sie das Team Akustik der Suva, Tel. 041 419 61 34, akustik@suva.ch, wenn Sie einen Gehörschutz mit höherer Dämmung benötigen.

Tieffrequenter Lärm
90–95 dB(A) tieffrequent
Tieffrequenter Lärm wird als brummend oder dröhnend wahrgenommen. Typische Quellen von tieffrequentem Lärm sind grosse Dieselmotoren, Kälte- und Druckluft-Kompressoren, Verbrennungs- und Hochöfen, Feuerungen oder Gleitschleifanlagen.
Technisch wird oft von tieffrequentem Lärm gesprochen, wenn die Differenz von C-bewertetem und A-bewertetem Schallpegel LC - LA mehr als 10 dB beträgt.
Bei der Wahl von Gehörschutz ist auf eine ausreichend starke Dämmung bei tiefen Frequenzen zu achten.
Name Grösse [KB]