Marktplatz für Sicherheitsprodukte
Mehr als 60 Anbieter - portofreie Lieferung!
Ihr Warenkorb (-)
Anbieter Anz. NK Total
Total
Dies ist ein Produkt von Uvex Arbeitsschutz (Schweiz) AG

Gehörschutzkapsel K3

Marke: Uvex
uvex K3
  • Kapselgehörschutz mit Längenverstellung
  • geringes Gewicht und Kapselvolume
  • höhere Dämmung im Bereich der hohen Frequenzen
  • einfach einzustellende Längenverstellung für die perfekte Trageposition
  • gepolstertes Kopfband für optimalen Tragekomfort
  • Kapselpolster aus extra softem Memory Foam garantieren ein angenehmes Tragegefühl auch bei Langzeiteinsätzen


SNR: 33 dB H: 36 dB M: 30 dB L: 22 dB
Norm: EN 352 Teil 1, Kapselgehörschützer

Uvex Arbeitsschutz (Schweiz) AG
Uferstrasse 90
CH-4019 Basel
Tel. +41 61 638 84 44
Fax +41 61 638 84 54


Synergie mit grosser Wirkung

uvex stellt mit seiner Philosophie „Protecting People“ den Schutz des Menschen in den Mittelpunkt. Dadurch stellen wir selbst höchst mögliche Anforderungen an die Leistungsfähigkeit unserer Produkte – das gilt im Beruf ebenso wie in Sport und Freizeit. Durch langfristige und konsequente Investitionen in Forschung und Entwicklung finden unsere Kunden immer die optimale Kombination aus Funktionalität, Qualität, Design und Komfort bei allen Produkten, die den Namen uvex tragen.

Gerade bei Spitzensportlern hat der Name uvex einen guten Klang. Wo sonst, wenn nicht im internationalen Spitzensport, ist bestmögliche Ausrüstung zugleich auch „Arbeitsschutz“ uvex bietet seit vielen Jahren innovative Ausrüstungen, die helfen, den Vorsprung zu sichern, auf den es ankommt. Kein Wunder, dass beide Bereiche – Arbeitsschutz und Sports – erstklassig abschneiden, wenn von uvex-Kompetenz die Rede ist. Sicherheit und Schutz von Kopf bis Fuss. Auf höchstem Niveau und ganz individuell. uvex heisst nicht nur die Skibrille, uvex heisst protecting people.

Lärmbelastung (Pegel)
101–105 dB(A)

Beispiele: Motorkettensäge, Schlagzeug


Tragkomfort und Hygiene
kurze Einsatzzeit
bis zu einer Stunde

Hinweis:
Das häufige Einsetzen von Pfropfen kann zu einer Reizung des Gehörgangs führen.

Schmutz, Staub
Für schmutzige oder staubige Arbeitsplätze sind Schaumstoffpfropfen nicht geeignet.
Denn diese übertragen Schmutz und Staub allzu leicht von den Händen in den Gehörgang. Dies kann zu Hautreizungen, Mikroläsionen durch Metallspäne und Gehörganginfektionen führen.
viel Ohrenschmalz, Ohrausfluss
Bei viel Ohrenschmalz (Cerumen) sind vorzugsweise Kapseln zu benutzen.
Bei Ohrausfluss sollten Sie Ihren Ohrenarzt konsultieren.
Verträglichkeit mit
Brillen und Schutzbrillen
Werden eine Schutzbrille und ein Kapselgehörschutz gleichzeitig getragen, kann die Schalldämmung des Gehörschutzes um bis zu 15 dB absinken. Schutzbrillen mit dünnen Bügeln oder Kopfband sowie Kapseln mit breiten, weichen Polstern reduzieren diesen Effekt.
Das Gleiche gilt auch für Korrekturbrillen.
Hörgerät
Personen, die ein Hörgerät tragen, sollen Kapseln (evtl. solche mit elektronischer Regelung) verwenden

Hinweis:
Übliche Hörgeräte sind kein Gehörschutz; Ausnahme sind Hörgeräte, die nach EN 352 geprüft wurden.

Form, Art
Kapseln mit Bügel
Kapseln mit Bügel
  • Für kurze Einsatzzeit. Bei ganztägigem Einsatz oder erhöhten Temperaturen sind Pfropfen vorzuziehen.
  • Lebensdauer: ca. 3 Jahre

Hinweis:
Gleichzeitiges Tragen von Brille und Kapsel kann die Schalldämmung des Gehörschutzes um bis zu 15 dB reduzieren. Brillen mit dünnen Bügeln oder Kopfband sowie Kapseln mit breiten, weichen Polstern verringern diesen Effekt.

Besondere Ausführungen
enger Gehörgang
Sind die Gehörgänge eng (häufig bei Frauen), können normale Pfropfen zu Reizungen und Schmerzen führen.
Es sind Kapseln, Pfropfen mit kleinem Durchmesser oder ein individuell angefertigter (otoplastischer) Gehörschutz zu verwenden.
Schalldämmung, SNR-Wert
31–35 dB
Der Dämmwert (SNR = Single Number Rating) beschreibt, um wie viele Dezibel (dB) der Lärm durch den Gehörschutz reduziert wird.

Hinweis:
Bei der praktischen Anwendung der Gehörschützer werden die Dämmwerte SNR nicht erreicht. Wir empfehlen die Auswahl nach der Lärmbelastung vorzunehmen.

Kontaktieren Sie das Team Akustik der Suva, Tel. 041 419 61 34, akustik@suva.ch, wenn Sie einen Gehörschutz mit höherer Dämmung benötigen.

Tieffrequenter Lärm
90–95 dB(A) tieffrequent
Tieffrequenter Lärm wird als brummend oder dröhnend wahrgenommen. Typische Quellen von tieffrequentem Lärm sind grosse Dieselmotoren, Kälte- und Druckluft-Kompressoren, Verbrennungs- und Hochöfen, Feuerungen oder Gleitschleifanlagen.
Technisch wird oft von tieffrequentem Lärm gesprochen, wenn die Differenz von C-bewertetem und A-bewertetem Schallpegel LC - LA mehr als 10 dB beträgt.
Bei der Wahl von Gehörschutz ist auf eine ausreichend starke Dämmung bei tiefen Frequenzen zu achten.
Name Grösse [KB]